Biltong selbst herstellen

Biltong Box - selbst herstellenDie Bedeutung der Bezeichnung "Biltong" lässt sich aus der niederländischen Sprache ableiten, wobei "bil" mit "Keule" und "tong" mit dem Wort "Zunge" zu übersetzen ist. Es handelt es sich hierbei um eine spezielle Form von getrocknetem Fleisch, welche in Südafrika und Namibia sehr verbreitet ist, und dort sogar als nationale kulinarische Spezialität angesehen wird.

Lange Zeit ist es verboten gewesen, diese Delikatesse in die Länder der europäischen Union einzuführen, jedoch ist der Import mittlerweile seit dem Jahre 2010 unproblematisch möglich.

Im Folgenden soll aufgezeigt werden auf welche Weise es möglich ist, das an der Luft zu trocknende Biltong selbst herzustellen und was im Rahmen der Zubereitung besonders zu beachten ist. Demnach ist zunächst darauf einzugehen, wie man die hierzu zwingend benötigte Biltong Box ganz einfach selbst anfertigen kann. Im Weiteren soll im Anschluss thematisiert werden, welche Marinade zu verwenden ist, welche Kriterien bezüglich der Auswahl des Fleisches von Bedeutung sind, und wie sich der Vorgang der Trocknung des Fleisches gestaltet.

Der Bau einer Biltong Box

Biltong KartonTraditionell wird zum Trocknen des Fleisches eine so genannte Biltong Box verwendet. Dieses Verfahren ist zwar als äußerst kostengünstig und auch als energiesparend zu bezeichnen, dafür ist es aber auch mit einem relativ hohen Zeitaufwand verbunden. Es besteht zum einen die Möglichkeit, eine solche Box käuflich zu erwerben, allerdings besteht zum anderen auch die Option diese selbst anzufertigen.

  1. Benötigt wird hierzu zunächst ein großer Karton, welcher bezüglich des Materials sowohl aus Pappe als auch aus Holz bestehen kann. Letztere Variante ist als stabiler zu bezeichnen, allerdings erfüllt auch eine Box aus Karton den verfolgten Zweck auf völlig zufriedenstellende Art und Weise.
  2. Verwendet man einen Karton aus Pappe, so muss dessen Boden zunächst fest mit Klebeband verschlossen werden. Daraufhin ist der Karton so aufzustellen, dass der eigentliche Boden nun die Rückwand darstellt.
  3. Im nächsten Schritt sind nun die Seitenwände mit jeweils vier Löchern zu versehen. Diese sollten ungefähr einen Durchmesser von fünf Zentimetern aufweisen, und sind sich gegenüberliegend jeweils am oberen und unteren Ende der Seitenwände zu positionieren.
  4. Nun ist es erforderlich, auf der Position zwischen den obersten Löchern und dem Deckel des Kartons quer durch selbigen hindurch Stäbe eines beliebigen, ausreichend soliden Materials zu schieben.
  5. Im Anschluss ist an der Rückwand in ungefähr zehn Zentimeter Höhe vom Boden gemessen, eine Öffnung anzufertigen. Durch diese soll nun ein Stromkabel geführt werden, welches mit der benötigten Glühbirne zu verbinden ist.
  6. Zuletzt ist etwa 15 cm oberhalb der Position der Glühbirne zu deren Schutz ein weiteres ein Stück Karton anzubringen, welches zuvor mit Alufolie zu überziehen ist. Auch der Boden der Box ist mit einer solchen Folie zu bedecken.
  7. Im Weiteren können die seitlichen Laschen des Kartons unter Zuhilfenahme eines Bands aus Gummi sowie einem beliebigen Haken bei einfach zugesperrt werden.

Marinade und Zubereitung

Marinade Biltong KorianderDamit das Trockenfleisch den markanten Geschmack von Biltong annimmt, ist eine spezielle Marinade notwendig. Im Gegensatz zu anderen Trockenfleisch Sorten, ist unter anderem Essig Bestandteil sowie weitere Kräuter und Gewürze. Für das Anfertigen der Marinade sind die folgenden Schritte zu beherzigen.

  1. Zur Herstellung von Biltong ist das verwendete Fleisch zunächst in Streifen zu schneiden, welche eine Länge von jeweils 3 cm nicht überschreiten sollten.
  2. Die Steifen sind im nächsten Schritt der Zubereitung über einen Zeitraum von einigen Stunden hinweg traditionell in Apfelessig einzulegen.
  3. Im Anschluss daran ist zu jeweils gleichen Teilen eine Marinade aus Salpetersalz, Zucker, grob gemahlenem Pfeffer und Koriander anzufertigen, mit welcher das Fleisch vollständig eingerieben werden soll.
  4. Es ist notwendig, dass das Fleisch einige Stunden in der Marinade verbleibt, so dass es sich anbietet den Vorgang des Marinierens über Nacht ablaufen zu lassen.
  5. Am darauffolgenden Tag ist das Fleisch dann aus der Marinade herauszunehmen und in der Biltong Box aufzuhängen.
  6. Dort absolviert es nun einen Trockenprozess, welcher sich schätzungsweise in zeitlicher Hinsicht auf 3 bis 9 Tagen beläuft. Wann das Biltong fertig ist, hängt von dem Aufbau der Bilting Box und der Dicke der Streifen ab. Wenn das Fleisch etwa die Hälfte seines Gewichts und damit einen Großteil der Feuchtigkeit verloren hat, ist es fertig.

Die Auswahl des richtigen Fleisches

Beef JerkyIn den meisten Fällen wird im Rahmen der Herstellung von Biltong Rindfleisch verwendet, allerdings ist es zur Zubereitung von Biltong auch ebenso möglich, andere Fleischsorten zu nutzen. Hierbei kommt insbesondere Wild in Betracht, wobei auch Straußenfleisch oder das Fleisch vom Springbock von Relevanz sind.

  • Von Bedeutung für die spätere Qualität des Biltongs ist aber in jedem Falle die Beschaffenheit des Fleisches, so dass diesbezüglich nur ein hochwertiges Profukt verwendet werden sollte.
  • Zudem ist auch entscheidend, welches Stück des Tieres verwendet wird. Ausschlaggebende Kriterien der richtigen Fleischauswahl sind in diesem Zusammenhang insbesondere, dass das Fleisch als mager und zart zu bezeichnen ist.

Trocknung und Haltbarkeit

Das Biltong wird nach dem marinieren zum Trocknen in der Biltongbox aufgehängt. Dies ist von hoher Bedeutung, da die Trocknung zwingend an einem dunklen Standort erfolgen muss. Dieser darf keinerlei Feuchtigkeit aufweisen und zudem luftdurchlässig sein.

  • Das dort aufgehängte Fleisch muss hat, nachdem es zur Hälfte getrocknet 40-50% seines ursprünglichen Gewichts verloren und ist in diesem Zustand ungefähr drei Wochen haltbar.
  • Allerdings besteht ebenfalls die Möglichkeit, das Fleisch vollständig zu trocknen, wodurch die Haltbarkeit des Biltongs auf zwei Jahre erhöht wird.
  • Bedeutsam ist bezüglich beider Varianten allerdings, dass es nicht bei Temperaturen aufbewahrt werden, welche 8 Grad überschreiten.